Montag, 10. Januar 2011

Review: Dr. Hauschka Reinigungs- und Pflegeprodukte

Vor etwa drei Monaten habe ich angefangen, die Produkte von Dr. Hauschka zu testen. Zu meinem Programm gehörten:


Die Gesichtswaschcreme:
Die sanfte Reinigung mit der Dr.Hauschka Gesichtswaschcreme am Morgen und Abend ist Grundlage für eine erfolgreiche Pflege. Ausgewählte Heilpflanzenauszüge wie Ringelblume, Kamille, Johanniskraut und Wundklee beleben und erfrischen die Haut auf milde Weise.
Die cremige Mandelgrundlage erhält den natürlichen Hydro Lipid-Mantel der Haut. Zusätzlich wirkt die Gesichtswaschcreme porenverfeinernd, ausscheidungsfördernd und klärend. Freuen Sie sich auf diese natürliche Reinigung - für einen klaren, rosigen Teint.
Regelmäßig angewendet wirkt die Gesichtswaschcreme porenverfeinernd und reguliert den Feuchtigkeitsgehalt der Haut. So wird aus der täglichen Reinigung eine wohltuende Basispflege.
Anwendung:

1. Anwendungsschritt

Zuerst wird das Gesicht mit lauwarmem Wasser befeuchtet. Geben Sie dann ca. 2 cm Dr.Hauschka Gesichtswaschcreme in die zuvor angefeuchtete Handfläche.

2. Anwendungsschritt

Vermischen Sie die Gesichtswaschcreme in der Hand mit etwas Wasser zu einer cremigen Emulsion. So entsteht eine milde Pflege, die dank ihrer Creme-Grundlage die Haut sanft und gründlich reinigt, ohne sie zu reizen.

3. Anwendungsschritt

Von der Mitte an, wird die Emulsion über das ganze Gesicht verteilt und mit einer abrollenden Bewegung leicht angedrückt.
Wichtig:
Die Emulsion feucht halten, nicht verreiben oder wie ein Peeling anwenden.

4. Anwendungsschritt

Die Hände befeuchten und die beschriebene Anwendung wiederholen. Danach die Reste mit lauwarmem Wasser abnehmen. Spülen Sie Ihr Gesicht mit kühlem Wasser nach, um die Wirkung der Waschcreme zu unterstützen (bei empfindlicher Haut lauwarmes Wasser verwenden).
Wie ihr seht, eine nicht wirklich kurze Prozedur. Mit der Zeit wurde mir das dann zu blöd und ich habe die Waschcreme wie jedes andere Reinigungsprodukt auf der Haut verteilt, kurz einwirken lassen und normal abgewaschen. Ich habe keinen Unterschied im Vergleich mit der empfohlenen Methode feststellen können. Grosser Minuspunkt: Die Waschcreme riecht sehr aufdringlich - für mich stinkt sie fast schon. Auf Youtube und in anderen Blogs ist oft von einem "nussigen Geruch" die Rede, der aber sehr lecker sein soll. Kann ich überhaupt nicht bestätigen, ich war froh, wenn ich das Zeug wieder von meinem Gesicht waschen konnte.

Nach der Reinigung habe ich das Gesichtstonikum angewendet:

Mit seiner stärkenden Wirkung regt das Dr.Hauschka Gesichtstonikum die Eigenkräfte und den Feuchtigkeitsprozess der Haut an. Hamamelis und Wundklee unterstützen seine belebende Wirkung. Das hauteigene Gleichgewicht bleibt erhalten - für einen rosigen Teint mit lebendiger Ausstrahlung.
  • in der Schweiz: "Gesichtswasser"
Das Tonikum fand ich sehr angenehm, es riecht auch nicht so penetrant wie die Waschcreme. Durch den Sprühkopf auch sehr leicht in der Anwendung.

Als Pflege habe ich jeweils die Gesichtscreme Quitte benutzt:

Hier fand ich den (auch wieder ziemlich penetranten) Geruch nicht unangenehm. Im Gegenteil. Mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt und den Geruch gemocht. Leider war die Creme aber für meine Haut viel zu reichhaltig, sodass ich die ebenfalls im Testpaket enthaltene Rosencreme für trockene Haut gar nicht erst ausprobiert habe. Die Creme ist sehr fest und lässt sich nicht mühelos verteilen und einarbeiten - zudem hinterlässt sie einen unangenehmen Film auf der Haut, der sich wachsartig anfühlt. Im Winter bietet sie aber bestimmt einen guten und zuverlässigen Kälteschutz. Im Sommer würde ich allerdings die Finger davon lassen.

Fazit: Für mich persönlich war die Pflegelinie ein Reinfall. Zwar habe ich sie so angewendet, wie es emfpohlen wird: Morgens reinigen, Gesichtstonikum aufsprühen, einziehen lassen und eine Gesichtscreme anwenden. Abends nur reinigen und das Tonikum anwenden, nicht mehr eincremen. Ich habe die Produkte über einen Zeitraum von etwa vier Wochen getestet und meine Haut hat sich massiv verschlechtert. Eigentlich hatte ich nie Probleme mit Unreinheiten oder sogenannten "Break Outs". Meine Haut war lediglich etwas ölig und glänzend. Während der Dr. Hauschka-Testphase haben sich aber zunehmend Unreinheiten gebildet, die eindeutig von diesen Produkten kommen mussten, da ich ansonsten nichts verwendet habe.
Es kann natürlich sein, dass ich auf einen der natürlichen Inhaltsstoffe allergisch reagiert habe, aber ich für meine Person kann leider nur ein sehr schlechtes Urteil über diese Pflegelinie abgeben. Schade, denn die Philosophie von Dr. Hauschka ist durchaus zu unterstützen:
Alle Rohstoffe und Pflanzen, die die WALA verarbeiten möchte, untersuchen die hauseigenen analytischen und mikrobiologischen Laboratorien auf Reinheit. Nur wenn sie die strengen Kontrollen bestehen, gelangen sie in die Herstellung. Laufende Prüfungen begleiten die komplette Produktion, die unter strengen hygienischen Bedingungen abläuft. Das Endprodukt kontrollieren schließlich erfahrene Mitarbeiterinnen auf Geruch, Konsistenz und Farbe. Erst wenn das fertige Präparat alle Prüfschritte erfolgreich bestanden hat, darf es abgefüllt werden.
Diese umfassenden Kontrollen entsprechen den internationalen pharmazeutischen Herstellungsstandards und gelten in der WALA nicht nur für die Arzneimittel, sondern auch für die Dr.Hauschka Kosmetik und die Dr.Hauschka Med Präparate.
Wer die Produkte für sich ausprobieren möchte, der kann auf der Website von Dr. Hauschka Kontakt aufnehmen und ein für sich passendes Probierset bestellen. Was allerdings positiv zu vermerken ist: Die Produkte werden euch wahnsinnig lange halten. Zwar sind sie etwas teurer, wie wir es uns von Naturkosmetik ja langsam gewohnt sind, aber wirklich sehr ergiebig.


Keine Kommentare: